ÖAS

Nachruf Mary M. Gergen 1938 bis 2020

Sie war eine singuläre Person. So besonders wie sie besonders war, war Niemand sonst in meinem Leben.

Eine Gender – Leaderin, die sich ihrem Mann, dem berühmten Ken Gergen, unterordnete, und es als gleichrangige Beiordnung verstand. Sie machte dabei keinen Aufruhr und beeinflusste gleichzeitig viele Frauen auf der ganzen Welt.

Sie hatte ein spitze Zunge und sehr viel Ironie, und sie konnte und wollte begeistern: Wenn sie nicht gewesen wäre, die mich damals zu meinen autoethnografischen Analysen im Zusammenleben mit meinen Flüchtlingen animiert hätte, dann wäre der Kulturdialog an der ÖAS auch nicht entstanden. Ich schrieb 2 Jahre lang an meinen englischen Notizen, welches dann online Buch im Taos institute erschien. www.taosinstitute.net

Wo sie war, ermunterte und vernetzte sie Menschen aus aller Welt. Sie war die reflexive Gastgeberin, die sich Tom Andersen und Harry Goolishian gewünscht hätten. Mit Harlene Anderson und 3 weiteren Personen gemeinsam gründete sie das „Taos Institute“, welches globalisiert therapeutisches und akademisches Wissen vernetzt.

Sie war – wie die Frauen ja so oft – kurz und bündig, und dabei hatte sie alles gesagt.

verfasst von Doz.inDr.in Corina Ahlers

Download

 

 

Die ÖAS - Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Systemische Therapie und Systemische Studien - versteht sich als

  • Forum des Dialogs, in dem sich Psychotherapeut*innen, Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen mit dem systemischen Ansatz in unterschiedlichen Bereichen auseinandersetzen
  • Organisator und Initiator systemischer Aus-, und Fort- und Weiterbildung
  • Plattform wissenschaftlicher Diskussion über systemische Theorie und Praxis

30 Jahre ÖAS - Das Jubiläumsvideo


 

 

Hard Facts:

mit Stand 03.09.2020 hat die ÖAS fast 1200 Mitglieder

davon in Ausbildung: ca. 400 Personen

Seit Anerkennung der ÖAS als Ausbildungsinstitut für Systemische Familientherapie, haben mehr als 1250 Personen die Ausbildung im Rahmen des Fachspezifikums durchlaufen.

 

Kurzer historischer Abriss:

1986   Gründung des Vereins durch Ass.Prof.Univ.Dr. Ludwig Reiter
Die drei Ausbildungsinstitute Wien, Salzburg und Graz schließen sich zu einem gemeinsamen Ausbildungsinstitut zusammen

1987 Gründung der Fach-Zeitschrift "systeme" 

1988 Kongress "Systeme" in Wien 

1990 Inkrafttreten des Österreichischen Psychotherapiegesetzes
         Kongress "Reflecting Team - Reflecting Process" in Salzburg 

1993 Die ÖAS wird als psychotherapeutischer Ausbildungsverein nach dem österreichischen Psychotherapiegesetz vom Ministerium für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz anerkannt und vom Psychotherapiebeirat anerkannt

1996 Jubiläumskongress "Tanz an der Grenze - Inspiration und Variation in der systemischen Therapie" am Semmering/NÖ

1999 Kongress "Störungswissen - Lösungswissen" am Semmering/NÖ

2002 Die Gonzagagasse in 1010 Wien wird neuer Vereinssitz und Wiener Ausbildungsplatz, gemeinsame Herausgabe der Fachzeitschrift „systeme“ mit der SG (Systemische Gesellschaft, Berlin)

2003 Kongress "Spiegelblicke - EinSichten systemischer TherapeutInnen" am Semmering/NÖ

2006 Jubiläumskongress "Blinde Flecken" in Wien

2014 Kongress "fremd gehen" in Wien

2017 Umzug der ÖAS Wien in die neuen Räumlichkeiten Eßlinggasse

2019 Jubiläumskongress 30 Jahre ÖAS "systemic spirits" in Wien
          30 Jahre ÖAS - Jubiläumsvideo