ONLINE Jour Fixes

Aufgrund des positiven Feedbacks auf die bisher abgehaltenen online-Jour Fixes via zoom, möchten wir diese regionenübergreifende Möglichkeit der Weiterbildung, des Austauschs, Kontakts und der Teilnahme am Vereinsleben gerne weiter führen.

Um einen reibungslosen und angenehmen Ablauf zu gewährleisten bitten wir um die Berücksichtigung der folgenden Punkte:

  • Den zoom-link erhalten Sie per mail-Aussendung bzw. finden Sie ihn zeitnah zur Veranstaltung auf der ÖAS-website
  • Bitte seien Sie, sofern möglich, einige Minuten vor Start der Veranstaltung online, damit wir möglichst störungsfrei beginnen können.
  • Für eine Bestätigung über den Besuch der Veranstaltung schreiben Sie bitte den Jour-Fix-Verantwortlichen (Host), nicht den/die Vortragende/n des Meetings!, mit vollständigem Namen und Mailadresse im Chat an. Wenn Sie nicht auf der Liste der/des JF Verantwortlichen sind erhalten Sie keine Bestätigung.
  • Schalten Sie ihr Mikrofon während der Veranstaltung aus, insofern Sie nicht sprechen wollen.
  • Die Aufnahme oder Vervielfältigung der Veranstaltung ist aufgrund datenschutzrechtlicher Gründe untersagt.

Wir laden Sie / Euch herzlich ein, dieses kostenlose, österreichweite Angebot, auch für Interessierte die nicht Studierende oder Mitglieder der ÖAS sind, zu nutzen und freuen uns über Feedback und Vorschläge an office(at)oeas.at

Koordination und Programmgestaltung

Noah A. Artner, MA, MSc.
Mail: praxis(at)besseranders.at

Termine

Donnerstag 12.11.2020
18:30 Uhr via zoom

Brigitte Schigl:
"Gender-Dynamiken in der Psychotherapie - Wie wir mit Gender-Troubles umgehen und Benefits im Therapeutischen Prozess nutzen können".
Der Blick auf die Geschlechtszugehörigkeit ist in der Psychotherapie noch weitgehend unterbelichtet, meist wird in Theorie und wissenschaftlichen Studien nur die Unterscheidung nach dem biologischen Geschlecht der Patient*innen, manchmal auch der Therapeut*innen als Parameter herangezogen. Die Gender-Zusammensetzung der therapeutischen Dyade - das zeigen Supervisionen und qualitative Daten - produzieren jedoch typische Verhaltensmuster und Dynamiken, die den Therapieprozess färben. Wir werden unter der Folie von Doing Gender diese Dynamiken mit ihren Fallstricken aber auch förderlichen Seiten analysieren und an Fallvignetten - auch gerne mit Fragen aus Ihrer Praxis - illustrieren.
 
Zur Referentin: Brigitte Schigl, Prof.in, Dr.in, MSc., Lehrtherapeutin für Integrative Therapie. Studiengangsleitung Psychotherapie- und Beratungswissenschaften an der Karl Landsteiner Universität Krems, Lehre in Psychotherapie und Supervision sowie Forschung am Department für Psychotherapie und biopsychosoziale Gesundheit an der Donau Universität Krems zum Schwerpunkt Gender. Publikation zum Thema: Psychotherapie und Gender. Konzepte - Forschung - Praxis (2018). Freie Praxis in Wien und Krems.

Bitte einfach kurz vor 18.30 Uhr diesen zoom-link anklicken: folgt!

 

Donnerstag, 21.01.2021
18:30 Uhr via zoom

Marlene Rohrbacher / Dr. Gerda Mehta:

Eröffnung der neuen AG: "Psychotherapie nach 2020 - und dann?“
2020 – Schlagwort Corona. Vieles hat sich durch die Coronakrise entwickelt und entwickeln müssen. Auch die Psychotherapie war/wurde gezwungen sich zu verändern und das Bestmögliche auszuschöpfen um Klient*innen durch die Krise zu begleiten. Psychotherapie per Online-Video, Telefon oder E-Mail kennzeichneten unsere Tätigkeit während des Lockdowns. Aber wie geht es mit der Psychotherapie weiter? Ist es wichtig die medialen Formen weiter in die psychotherapeutische Tätigkeit zu integrieren oder sogar das Face-to-Face zu ersetzen? Während sich die ganze Welt plötzlich dreht, dreht sich auch die Psychotherapie? In einer Zeit geprägt durch Unsicherheiten in der Gesellschaft, kann Psychotherapie per Couch bestehen, braucht es Veränderung oder bringt das Gewohnte Halt?
Die ÖAS will hierzu einen Raum ermöglichen in denen sich Psychotherapeut*innen dieser Frage stellen und gemeinsam diskutieren wie Psychotherapie nach 2020 aussehen kann.
 
Zu den Referentinnen: Marlene Röhrbacher, BA, Sozialpädagogin, systemische Familientherapeutin (in Ausbildung unter Supervision)
Dr.in Gerda Mehta, Klinische & Gesundheitspsycholoigin, Mediatorin, Systemische Familientherapeutin, Lehrtherapeutin der ÖAS




Donnerstag, 11.02. 2021
18 Uhr via zoom

Mag. Monika Baumann:
„Brainspotting als kreative Trauma Verarbeitungstechnik für Kinder und Jugendliche“

Brainspotting ist eine Trauma Behandlungstechnik, die von Fachpersonen in ihre alltägliche Arbeiten mit KlientInnen integriert werden kann.
Nach einer kurzen allgemeinen Erläuterung der Technik wird gezeigt, wie man diese kreativ  mit unseren jüngeren KlientInnen anwenden kann.
Hierbei wird aufgezeigt, dass der Blick hingerichtet zur traumatischen Erfahrung oder zum Symptom kreativ und somit sehr schonend passieren kann. Trauma Integration darf auf besondere Art stattfinden.
Während dem Vortrag dient eine kreative Übung sowie Videomaterial zur besseren Veranschaulichung.
 
Zur Referentin: Mag. Monika Baumann, Klinische und Gesundheitspsychologin,  systemische Familientherapeutin, Leiterin von Brainspotting Austria.
Sie hat in vielen Kulturen und mit jedem Alter Erfahrung mit Brainspotting sammeln dürfen.
Basierend auf Ihre Brainspotting Erfahrungen mit vielen Kindern und Jugendlichen in der dritten und ersten Welt, hat sie mit der Unterstützung von Dr. Grand und Dr. Jacobi ein drei tägiges Kinder Seminar: „Brainspotting mit Kindern und Jugendlichen“ entwickelt und bereits in vielen Ländern unterrichtet.