ausbildungscurriculum

Ziel des Curriculums

Ziel des Curriculums ist die Aneignung supervisions- und coachingrelevanter Konzepte und Handlungskompetenzen und ihre Anwendung in vielfältigen professionellen Zusammenhängen. Systemische Instrumente und Methoden werden speziell für die Anwendung in Supervision und Coaching für berufliche und andere Tätigkeitsfelder vermittelt. Dabei wird die systemische Qualifikation vertieft und mit supervisorischer und Coaching-Kompetenz erweitert um den speziellen Erfordernissen und Phänomenen in arbeitsweltlichen Kontexten und Organisationen gut gegenübertreten und begegnen zu können.

Vorteile

  • Die Teilnehmer*innengruppe setzt sich exklusiv aus erfahrenen psychosozialen Fachkräften (Psychotherapeut*innen, Psycholog*innen, Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen,...) zusammen.
  • Erfahrene, großteils systemisch orientierte Referent*innen mit unterschiedlichen beruflichen Herkünften und Erfahrungen werden eingesetzt.
  • Die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit ein Modul des Curriculums thematisch selbst mitzugestalten und können so eigene Interessen und Anliegen aktiv in ihre Ausbildung einfließen lassen.
  • Aufgrund der bereits hohen Beratungskompetenz der Teilnehmer*innen wird ein professioneller Austausch und vertieftes Erfahrungslernen ermöglicht.
  • Mittels theoretischem und praktischem Wissenstransfer in Kombination mit „blended learning“ und Onlinemodulen werden Inhalte und Kompetenzen zeitgemäß vermittelt.
  • Der Lehrgang stellt eine von der Österreichischen Vereinigung für Supervision (ÖVS) anerkante Ausbildung zur systemischen Supervisor*in und Coach speziell für psychosoziale Fachkräfte dar.  Nach Abschluss ist die Mitgliedschaft und eine Eintragung in die ÖVS-Supervisor*innen-Liste möglich.
  • Attraktive Seminarräume der ÖAS Wien mit Wohlfühlatmosphäre unmittelbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Herzen Wiens erreichbar.

Zugang - Voraussetzung

  • Alter 27 Jahre + 5 Jahre Berufspraxis
  • Abgeschlossene human- oder sozialwissenschaftlich fundierte Ausbildung (Universität, Fachhochschule, Akademie) oder ein dokumentiertes Äquivalent, wie der Abschluss der psychotherapeutischen Ausbildung.
  • Einschlägige Vorbildung in Selbsterfahrung und für die Supervision relevante Weiterbildung zusätzlich zur Berufsausbildung (mindestens 60 Stunden)
  • 60 Stunden Supervisionserfahrung im Einzel- und Mehrpersonen-Setting in den letzten 10 Jahren

Diese Anforderungen entsprechen den Zulassungsbedingungen der Österreichischen Vereinigung für Supervision und Coaching (ÖVS).

Ausbildungsstruktur

Das Curriculum gliedert sich in 3 Teile über einen Zeitraum von 5 Semestern:

1. Grundlagenmodul (120 UE-Stunden)
Für das Grundlagenteil müssen selbstverantwortlich 4 Online-Module (in Summe 120 Einheiten) belegt und bearbeitet werden. Zu jedem Themenschwerpunkt werden Online -Module mit Materialien und Literaturvorgaben angeboten. Der Abschluss erfolgt durch ein Abschlusskolloquium samt Lernevaluation.
Das Grundlagenmodul gliedert sich in folgende Themenschwerpunkte:

  • Psychologische/Psychosoziale Grundkonzepte in der Arbeit mit Menschen, Gruppen und Organisationen
  • Grundlagen der Gesprächsführung
  • Umgang mit Krisen
  • Theorien der Veränderung“


2. Kerncurriulum (300 UE-Stunden)

Dieses setzt sich aus 13 Modulen zusammen:

M 1  Gruppenkonstitution & Grundlagen
M 2  Supervisionsprozess & Rolle
M 3  Fallarbeit im Einzel- & Gruppensetting
M 4  Methodenworkshop – Kreative und analoge Methoden
M 5  Kooperationskonzepte in der Supervision und im Coaching
M 6  Blick über den Tellerrand (versch. Schulen & Theorien)
M 7  Systemisches Arbeiten mit Gruppen, Gruppendynamik
M 8  Teamsupervision & Teamentwicklung
M 9  Organisationsverständnis & OE-Methoden
M 10  Krisen, Konfliktlösung und Mediation
M 11  Phänomene, Ethik und Diversity in Organisationen
M 12  Anwendung und Praxisfelder (Wahlworkshop)
M 13  Abschluss-Kolloqium

Mehr Informationen zu den Modulen und den Referent*innen finden Sie hier in Kürze.
Die konkreten Modul-Termine werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.


3. Praxismodul (mind. 190 UE-Stunden)
Das Praxismodul setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

- einer über die Ausbildung entlang fortlaufenden Peergroup - 50 Stunden
- der Lehrsupervision (Supervision der Lern-SV) - 50 Stunden
- der Lernsupervision (eigene Tätigkeit) - 75 Stunden
- der Projektarbeit (Organisationsberatung) und der Abschlussarbeit

Beschreibung der Kernmodule

Modul 1: Gruppenkonstitution & Grundlagen
Inhalte:

  • Geschichte von Supervision & Coaching
  • Definitionen, Abgrenzungen zu anderen Tätigkeitsfeldern
  • Aufgabenfelder von Supervision & Coaching
  • Reflexion der eigenen Arbeits- & Institutionsgeschichte
  • Methoden- und Instrumentenüberblick
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Supervision & Coaching als Profession, Berufspolitik, Forschung, Trends
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Praxismanagement
  • Einführung der Projektarbeit / Praxisfeldanalyse

Trainer: Noah A, Artner, MA, MSc; Mag.ª Danielle Arn-Stieger
Termin: Fr-So


Modul 2: Supervisionsprozess & Rolle
Inhalte:

  • Rolle, Funktion & Identität als SupervisorIn/Coach
  • Marketing, Akquise, Erstkontakt und Kontrakt: Vom Kontakt zum Kontrakt
  • Anfang und Abschluss von Supervisions- und Coachingprozessen

Trainerin: Mag.ª Sabine Eybl
Termin: Fr-Sa


Modul 3: Fallarbeit im Einzel- und Gruppensetting

Inhalte:

  • Spezifika des Einzelsetting in Supervision und Coaching
  • Fallarbeit und Fallsupervision
  • Supervision und Coaching im Mehrpersonensetting
  • Der Supervisionsfall vor der Gruppe
  • Techniken & Prozess

Trainerin: Dr.in Theresia Kosicek
Termin: Fr-Sa
    

Modul 4: Methoden-Workshop - kreative und analoge Methoden

Inhalte:

  • systemische Interventionen und deren Anwendung in Supervision & Coaching
  • Aufstellungsarbeit
  • Animatorische Methoden
  • Künstlerische Elemente für Supervisionsarbeit
  • Kreativitätstechniken
  • Umgang mit Emotionen

Trainerin: Monika Fenz
Termin: Fr-Sa


Modul 5: Kooperationskonzepte in der Supervision

Inhalte:

  • Umgang mit Zwangskontext
  • Rolle von Macht und Konkurrenz
  • Kooperationsförderliche Handlungskonzepte
  • Das Konstrukt „Widerstand“
  • Lösungs- und Ressourcenorientierung
  • Rituale in Organisationen

Trainer:  Dipl.Soz. Wiss. Tom Levold
Termin: Fr-Sa

    
Modul 6: Methoden-Workshop – Blick über den Tellerrand

Inhalte

  • Unterschiedliche Methoden, Konzepte und Ansätze zu Supervision und Coaching in anderen Therapierichtungen und Schulen

Trainer*Innen: Versch. Vertreter*innen der Methoden/Schulen, werden vor dem Modul bekanntgegeben.
Termin: Fr-Sa

    
Modul 7: Systemisches Arbeiten mit Gruppen

Inhalte:

  • Gruppendynamik, Steuerung von Gruppen, Gruppenphasen & -entwicklung
  • Selbsterfahrung, Reflexion der Lerngruppe
  • Assessment der Teilnehmer*Innen & Zwischenevaluation des Curriculums

Trainer: Mag.ª Danielle Arn-Stieger & Mag. Erich Nekam
Termin: FR-SO
Ort: extern
    

Modul 8: Teamsupervision & Teamentwicklung
Inhalte:

  • Spezifika der Teamsupervision und des Teamcoachings
  • Supervisorische Arbeit mit Teams
  • Aspekte der Teamentwicklung
  • Techniken & Prozess

Trainer: Mag.ª Johanna Schwetz-Würth
Termin: Fr-Sa
   

Modul 9: Organisationsverständnis & nützliche OE-Methoden für die
Supervisionspraxis
Inhalte:
•    Organisationsverständnis, „Organisationslogik“ und Organisationsbewusstsein
•    Organisationsanalyse, Grundlagen der OE
•    Prozessarchitekturen
•    Interventionsformen der Arbeit mit Organisationen
•    Techniken & Prozess

Trainer: Mag. Clemens Stieger
Termin: Fr-Sa


Modul 10: Methoden-Workshop 2 – Krisen, Konfliktlösung und Mediation
Inhalte:
•    Umgang mit Krisen in unterschiedlichen Settings
•    Interventionstechniken im Rahmen von Supervision und Coaching
•    Nutzung von Konflikten: Umgang mit Widersprüchen und Unterschieden
•    Konfliktanalyse
•    Kooperative Konfliktlösungsformen
•    Mediationsmethoden
•    Affektlogik

Trainerin: Mag.a Karin Wolf
Termin: Fr-Sa

    
Modul 11: Ethik & Diversity in Supervision & Coaching sowie Phänomene in Organisationen
Inhalte:
•    Professionelle Ethik, ethisches Handeln in der Supervision
•    Theorien zur Organisation und Institution
•    Organisationskultur
•    Widersprüche in Organisationen

Trainer: Mag.a Nicolette Wallmann
Termin: Fr-Sa

    
Modul 12: Anwendungsfelder von Supervision & Coaching: Praxisfelder und Themen

Inhalte:
•    Supervision & Coaching in verschiedenen Kontexten & Praxisfeldern
•    Wahlmodul wie zB.:
-Online Beratung und Coaching, Bezug zu virtuellen Welten und Beratungen
-New Work
-Branchenspezifische Themen (Gesundheitssystem, Verwaltung, Wirtschaft)
-Spezifische Fragestellung für Coaching und Supervision
(Führung, Karriere, Gesundheit, Burnout, Change, Konflikt...)
•    Praxisfeldanalyse

Trainer*Innen: div. Vortragenden je nach Wahlthemen
Termin: Fr-Sa

    
Modul 13: Abschluss-Kolloqium
Inhalte:
•    Präsentation Projektarbeit Praxisfelder (Praxisfeldanalyse und Feldspezifisches Arbeiten).
•    Präsentation von Abschlussarbeiten
•    Lehrgangsevaluation
Trainer:  Noah A. Artner, MA, MSc und Mag.a Danielle Arn-Stieger
Termin: Fr-Sa

Die Reihenfolge der Module kann sich in einzelnen Fällen aufgrund der Verfügbarkeiten der Referent*innen geringfügig verändern.

 

 

Die Referent*innen

Danielle Arn-Stieger
Mag.a, Klinische und Gesundheitspsychologin, Diplomsozialarbeiterin, systemische Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie) für Einzelne, Paare & Familien; Säuglings-, Kinder- & Jugendlichentherapeutin, Supervisorin (ÖAS & ÖVS) Mitarbeiterin des SBZ Hinterbrühl,  Trainern der GfP – Gesellschaft für Personalentwicklung.


Noah A. Artner

MA, MSc.; Psychotherapeut (Systemische Familientherapie) für Einzelne, Paare & Familien, Säuglings-, Kinder- & Jugendlichentherapeut, Hypnotherapeut, systemisch-integrativer Supervisor (ÖAS & ÖVS), Organisationsentwickler & Coach


Sabine Eybl
Mag.a, Psychologin, Supervisorin (ÖVS), Organisationsberaterin, Ausbildung im ÖAGG, Leiterin der Firma loop organisationsberatung GmbH, Co-Leiterin des Instituts für Sytemische Organisationsforschung (ISO), Lehrsupervisorin, Weiterbildung in Psychodrama und Konfliktmanagement


Monika Fenz
Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie), Supervisorin und Coach (ÖAS), Weiterbildungen als SAFE®-Mentorin, in Systemischer Aufstellungsarbeit, als Sexologin (Sexocorporel), u. a.; zusätzliche Listeneintragungen: SKJ, §95 und §107 AußStrG;
      

Theresia Kosicek
Dr. in, Mag.a; Klinische und Gesundheitspsychologin, Arbeitspsychologin, Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie), Psychoonkologin und Gruppendynamikerin, Universitätslektorin, EMDR-Therapeutin


Tom Levold

Dipl. Soz. Wiss, Selbstständige Tätigkeit als Psychotherapeut für Einzel–, Paar und Familientherapie, Supervisor und Organisationsberater in freier Praxis (Institut für psychoanalytisch-systemische Praxis), Lehrtherapeut; Weiterbildungstätigkeit an verschiedenen Weiterbildungsinstituten für Psychotherapie und Supervision in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Mitbegründung der Systemischen Gesellschaft (SG), Fachverband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung, Lehrbeauftragter an diversen Hochschulen und Universitäten; Herausgeber diverse Fachzeitschriften
    

Erich Nekam
Mag., Organisationsberater, Trainer, Coach, Studium der Soziologie, Erwachsenenbildung und Sozialpädagogik, ÖGGO zert. In Gruppendynamik u. Organisationsberatung, Lehrender am Zentrum für soziale Kompetenz, Institut für Schulpädagogik (Uni Graz) und an der FH Johanneum für Industriewirtschaft, Gründungsmitglied vom Beraternetzwerk NPOol und Palum - training, coaching & Beratung


Johanna Schwetz-Würth

Mag.a, Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie), zert. Trauma- und EMDR-Therapeutin, Management-Coach, Trainerin, Supervisorin (ÖVS), EMDR-Supervisorin


Clemens Stieger

Mag., Klinischer und Gesundheitspsychologe, Organisationspsychologe, Psychotherapeut (Systemische Familientherapie), Organisationsberater, Coach und Supervisor, Aus- und Weiterbildung in Gruppendynamik, Personal- und Organisationsentwicklung, Mitarbeiter in 2 Familienberatungsstellen, geschäftsführender Gesellschafter der GfP - Gesellschaft für Personalentwicklung GmbH


Nicolette Wallmann

Mag.a, Publizistik, Kommunikationswissenschaft u. Pädagogik, Supervisorin (ÖVS), Coach, Systemische Familientherapeutin in Ausbildung, langjährige Erfahrung in der Erwachsenenbildung mit Schwerpunkt Diversity und in der Bildungs- und Projektentwicklung, zuvor Leiterin der Kunst- und Kulturvermittlung und der VHS Meidling.


Karin Wolf
Mag.a, Klinische und Gesundheitspsychologin, Mediatorin, Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie), Supervisorin (ÖAS & ÖVS), langjährige Erfahrung als Ausbildnerin und Trainerin in der Erwachsenenbildung und in psychosozialen Berufsausbildungen.

Abschluss

Nach erfolgter positiver Absolvierung aller Curriculumsteile und dem Nachweis der erforderlichen Ausbildungsschritte wird den Ausbildungsteilnehmer*innen das Zertifikat „Systemische/r Supervisor*in & Coach“ verliehen und es erfolgt auf Wunsch ein Eintrag in die ÖAS-Supervisor*innenliste.
Der Abschluss berechtigt ebenso zur Mitgliedschaft und Eintragung bei der ÖVS (Österreichische Vereinigung für Supervision & Coaching).

Rücktritt von der Weiterbildung

Nach Abschluss des Ausbildungsvertrages, spätestens jedoch 14 Tage nach Unterzeichnung des  Ausbildungsvertrages, ist ein Rücktritt vom Ausbildungslehrgang nicht mehr möglich.

CISCO WEBEX TEAMS

... ist ein dialogisches Kommunikationsnetzwerk, einfach in der Anwendung (ähnlich WhatsApp oder Facebook) und in unterschiedlichen virtuellen Räumen organisiert.
So ist jedes Modul ein eigener Raum, in dem die jeweiligen Unterlagen gespeichert sind und zu dem die Teilnehmer*innen Zugang erhalten.
In den Räumen können die Teilnehmer*innen die Unterlagen herunterladen und in weiterer Folge selbstständig bearbeiten. Weiters kann mit den Referent*innen und anderen Teilnehmer*innen per virtuellem Klassenzimmer schriftlich und/oder Video kommuniziert werden.
 
Sie können die Cisco Webex Teams-App auf allen Ihren elektronischen Endgeräten (d.h. auf Ihrem Computer, Laptop, Tablet und Handy) herunterladen und mit der gleichen E-mail-Adresse und Kennwort benützen. Somit haben Sie überall Zugriff auf Ihre Modul-Räume.

Kosten

Für das Grundlagenmodul und das Kerncurriculum   € 6.500,-
Bezahlmodus: 5 Semesterraten a € 1.300,-
Als gemeinnütziger Verein verrechnet die ÖAS keine Mehrwertsteuer.

- Bei verbindlicher Anmeldung bis zum 30.06.2020 gilt der Frühbucherpreis von € 6350,-

- Die Kosten der Lehrsupervision sind extra zu bezahlen und direkt mit den Lehrsupervisor*innen zu verrechnen

- Verpflegungs-, Anreise- und Unterbringungskosten sind nicht inkludiert

- Wir empfehlen, sich über die finanziellen Fördermöglichkeiten der Bundesländer zu informieren

- Die Kosten sind steuerlich absetzbar

Organisation, Information & Kontakt

Mag.ª Danielle Arn-Stieger
Noah A. Artner, MA, MSc

 

Bei organisatorischen und fachlichen Fragen können Sie sich direkt an das Organisations- und fachliche Leitungsteam wenden:
danielle.arn(at)stieger.net
praxis@besseranders.at

Weiters stehen Ihnen für allgemeine Fragen und Anmeldung das ÖAS-Office unter Telefon (01) 212 41 35 bzw. per e-mail unter office(at)oeas.at zur Verfügung.