ÖAS

Die ÖAS - Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Systemische Therapie und Systemische Studien - versteht sich als

  • Forum des Dialogs, in dem sich Psychotherapeut_innen, Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen mit dem systemischen Ansatz in unterschiedlichen Bereichen  auseinandersetzen
  • Organisator und Initiator systemischer Aus-, und Fort- und Weiterbildung
  • Plattform wissenschaftlicher Diskussion über systemische Theorie und Praxis

 

Kurzer historischer Abriss:

1986   Gründung des Vereins durch Ass.Prof.Univ.Dr. Ludwig Reiter
Die drei Ausbildungsinstitute Wien, Salzburg und Graz schließen sich zu einem gemeinsamen Ausbildungsinstitut zusammen

1987 Gründung der Fach-Zeitschrift "systeme" 

1988 Kongress "Systeme" in Wien 

1990 Inkrafttreten des Österreichischen Psychotherapiegesetzes
         Kongress "Reflecting Team - Reflecting Process" in Salzburg 

1993 Die ÖAS wird als psychotherapeutischer Ausbildungsverein nach dem österreichischen Psychotherapiegesetz vom Ministerium für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz anerkannt und vom Psychotherapiebeirat anerkannt

1996 Jubiläumskongress zum 10. Geburtstag der ÖAS "Tanz an der Grenze - Inspiration und Variation in der systemischen Therapie" am Semmering/NÖ

1999 Kongress "Störungswissen - Lösungswissen" am Semmering/NÖ

2002 Die Gonzagagasse in 1010 Wien wird neuer Vereinssitz und Wiener Ausbildungsplatz, gemeinsame Herausgabe der Fachzeitschrift „systeme“ mit der SG (Systemische Gesellschaft, Berlin)

2003 Kongress "Spiegelblicke - EinSichten systemischer TherapeutInnen" am Semmering/NÖ

2006 Jubiläumskongress zum 20. Geburtstag der ÖAS "Blinde Flecken" in Wien

2014 Kongress "fremd gehen" in Wien

 

Hard Facts:

mit Stand 01.12.2016 hat die ÖAS 1010 Mitglieder

davon in Ausbildung: 344 Personen

Seit Anerkennung der ÖAS als Ausbildungsinstitut für Systemische Familientherapie, haben mehr als 970 Personen die Ausbildung im Rahmen des Fachspezifikums durchlaufen.