Region Steiermark

Koordination und Programmgestaltung

Mag.a Ursula Schober-Selinger
Tel.: 0676/41 14 050
Mail: u.schober(at)postfach.at
und
Christiane Degenhardt MSc

info@psychotherapie-degenhardt.at

Ort

ACHTUNG!!! ACHTUNG!!!

Da der STLP übersiedelt, findet der nächste Jour Fixe am 16.10. im Verein ZEBRA, Granatengasse 4, 8020 Graz!

Der darauffolgende Jour Fixe am 22.11. findet bereits in den neuen Räumlichkeiten des STLP, Petersbergenstraße 7, 8042 Graz statt!

Beginn: 19 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos, es ist keine Anmeldung erforderlich!
Offene Veranstaltung, auch Gäste (Nicht-ÖAS-Mitglieder) sind herzlich willkommen.

Termine

Donnerstag, 22. November 2018

Elfriede Feichtinger, MSc:
"Sex-We-Do! - Paartherapie und Sexualität"
Wie aufmerksam und neugierig kann ich als Therapeut_in bleiben, wenn Paare über ihre Sexualität sprechen? Möchte ich mich auf das Thema näher einlassen? Wie kann ich das konkret tun? Anhand von theoretischen Inputs und Fallbesprechungen soll es um ein besseres Verständnis für spezifische Dynamiken in der Arbeit mit Paaren gehen, und darum wie Sexualität zum Thema gemacht werden kann.
 
Zur Referentin: Elfriede Feichtinger arbeitet als systemische Therapeutin, Sexualtherapeutin und Supervisorin am Institut für Paar- und Familientherapie Wien und in freier Praxis.

 

Donnerstag, 27. Juni 2019

Konrad Grossmann:
Buchpräsentation: "Wenn Kinder größer werden - Familientherapie mit älteren Kindern und Jugendlichen"

In einer Familientherapie geht es zumeist um mehrere Anliegen gleichzeitig: ein gegebenes Problem beim Kind bzw. Jugendlichen, die damit verbundene Hilflosigkeit der Eltern und die Interaktion der Familienmitglieder untereinander bzw. mit der Umwelt. Konrad Peter Grossmann entwickelt daraus drei unterschiedliche Formen des Fallverständnisses. Sie fokussieren auf die Entwicklung des Kindes, seinen sozialen Lebenskontext bzw. auf vergangene oder aktuell belastende Ereignisse. Der Praxisteil des Buches folgt dem Ablauf eines Therapieprozesses und gibt Anregungen für die Gestaltung der therapeutischen Beziehung und des therapeutischen Settings, für die Prozesschoreografie von Familientherapien wie auch für auf Kinder und Jugendliche und ihre Eltern abgestimmte Interventionen. - Carl Auer Verlag

Zum Autor: Dr. phil., Studium der Psychologie; psychotherapeutische Tätigkeit in freier Praxis und im Rahmen der Ambulanten Systemischen Therapie (AST), Wien Lehrtätigkeit an der Lehranstalt für systemische Familientherapie, Universität Klagenfurt und FH für Soziale Arbeit, Linz. Veröffentlichungen u.a.: Langsame Paartherapie (2012), Psychotherapie mit Männern (2016).