Worüber man nicht sprechen kann - Auseinandersetzung mit den Göttern, Geistern und Dämonen der eigenen geistigen Welt

Merkliste zur Merkliste

merken zur Merkliste hinzufügen

In diesem Seminar sollen jene Bereiche im Leben beleuchtet werden, in denen Menschen in irrationaler Weise an die Existenz und Wirkung innerer oder äußerer Einflüsse oder „Mächte“ glauben, ihnen vertrauen oder sich vor ihnen fürchten. Es geht um religiöse und andere Bindungen, um übernommene und selbst entwickelte, geliebte und ungeliebte, schädliche und hilfreiche Ideen.

Es geht um Glaube, Aberglaube und Unglaube, um magische Worte und Alltagsrituale, um Orte der Kraft, Kultstätten und besondere Gegenstände. Es geht auch um einen Umgang mit Menschen, die ausgeprägte einschlägige Vorstellungen und Eigenheiten haben.

Ziel des Seminars ist es, sich in seiner eigenen Position in der Welt genauer zu verstehen, sich mit der Welt anderer auseinanderzusetzen und die Unterschiede zu explorieren.

Sabine Klar
Humanethologin, Systemische Familientherapeutin, Lehrtherapeutin der ÖAS
unter Mitarbeit des Philosophen Franz Reithmayr

Ort IAM (Erlafstraße 7/30, 1020 Wien)
Datum 08.-10.11.2019 , 20 Einheiten (à 45 min) Fr 17.00 – 21.00 Uhr, Sa 9.00 – 18.30 Uhr, So 9.00-13.00 Uhr
Kosten

€ 280,- für ÖAS-Student_innen
€ 290,- für ÖAS-Mitglieder
€ 310,- für Nicht-Mitglieder der ÖAS

Kontakt / Einzahlung an Konto:
Dr. Sabine Klar, sabine.klar(at)chello.at; sabine.klar(at)wiso.or.at
IBAN: AT691200000604303305   BIC: BKAUATWW
lautend auf: Institut für angewandte Menschenkunde