Systemische Therapie bei Ängsten, Zwängen und Panikattacken

Merkliste zur Merkliste

merken zur Merkliste hinzufügen

Der Workshop gibt im ersten Teil die Möglichkeit, sein eigenes Verständnis von Ängsten, Zwängen und Panikattacken zu reflektieren und fachlich qualifiziert zu ergänzen. Davon ausgehend sollen Methoden und Techniken systemischer Therapie (Wunderfrage, Skalierungsfragen, 180 Grad Interventionen, Verhaltensverschreibungen, Tranceinduktionen, Externalisierungs- und Internalisierungsfragen,...) in ihrer spezifischen Anwendung bei Ängsten, Panikattacken und Zwängen demonstriert und an Hand konkreter Fallbeispiele veranschaulicht werden. Inhalte im Detail:

Ängste und Zwänge verstehen:

  • Schwäche oder Krankheit?
  • denke ich verkehrt oder tue ich "nur" das Falsche?
  • psychophysiologische Faktoren dieser „Störungsbilder“
  • die „Irrationalität“ meiner Gedanken oder: "Nur weil Sie nicht paranoid sind, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter Ihnen her sind!"
  • Systemische Therapie und Medikation – „Guidelines“ für die Praxis von Kombinationstherapien


Psychotherapeutische Möglichkeiten:

  • vom Dämon in mir und wie ich ihn besiegte!
  • Skalierungsfragen und kreative Variationen
  • Jetzt spinn' ich total - ich kontrolliere meinen Zwang!
  • Was bedeutet es? Und was wäre, wenn es weg ist?
  • über mögliche, unerwünschte Nebenwirkungen informiert Ihr/e verantwortungsbewußte/r Psychotherapeut_in

Stefan Geyerhofer
Klinischer Psychologe, Systemischer Familientherapeut, Lehrtherapeut der ÖAS

Ort ÖAS Wien
Datum 02.-03.10.2020 , 15 Einheiten (à 45 min) Fr 17.00 – 21.00 Uhr, Sa 9.00 – 18.30 Uhr
Kosten

€ 200,- für ÖAS-Student_innen
€ 215,- für ÖAS-Mitglieder
€ 230,- für Nicht-Mitglieder der ÖAS