Krisen, Traumata. - Was zwingt mich in die Knie, was lässt mich wieder aufstehen?

Merkliste zur Merkliste

merken zur Merkliste hinzufügen

Krisen und Verletzungen durch das Leben lassen Spuren zurück: Wunden und Narben, Schief- und Schonhaltungen, Erwartungen und Ängste, Vorstellungen über sich und die Welt, Dummheiten und Weisheiten. In diesem Seminar geht es weniger um die Bewältigung aktueller Krisen, als um die rückblickende Exploration dessen, was sich im Zusammenhang mit einer erlebten Verletzung bzw. Krise über die eigene Art und Weise, Schweres zu verarbeiten, lernen lässt.

  • Welche Bilder und Vorstellungen helfen oder hindern, schwächen oder stärken, erinnern oder lassen vergessen?
  • Wie wirken die Lebenswelt, das gedankliche und soziale Milieu, das jeweilige Sprachspiel, in dem man sich befindet?
  • Wie tut mit eigener und fremder Angst, mit Schmerz und Elend?

Im Sinn praktischer Philosophie, werden außerdem exemplarisch die eigenen Lernerfahrungen mit tradierten Konzepten der Lebenskunst in Verbindung gebracht, um die aus der Krise bzw. Verletzung erwachsene eigene Weisheit deutlicher wahrnehmen und mit anderem vergleichen zu können.

Sabine Klar
Humanethologin, Systemische Familientherapeutin, Lehrtherapeutin der ÖAS
unter Mitarbeit des Philosophen Franz Reithmayr

Ort IAM (Erlafstraße 7/30, 1020 Wien)
Datum 18.-20.01.2019 , 20 Einheiten (à 45 min) Fr 17.00 – 21.00 Uhr, Sa 9.00 – 18.30 Uhr, So 9.00-13.00 Uhr
Kosten

€ 280,- für ÖAS-Student_innen
€ 290,- für ÖAS-Mitglieder
€ 310,- für Nicht-Mitglieder der ÖAS

Kontakt / Einzahlung an Konto:
Dr. Sabine Klar, sabine.klar(at)chello.at; sabine.klar(at)wiso.or.at
IBAN: AT69 120000 0604303305 BIC: BKAUATWW
lautend auf: Institut für angewandte Menschenkunde