Karoline und der Suppenkaspar – Systemische Therapie bei Magersucht

Merkliste zur Merkliste

merken zur Merkliste hinzufügen

Das Seminar soll eine detaillierte Auseinandersetzung mit der Charakteristik der Magersucht und mit verschiedensten, therapeutischen Vorgehensweisen in Einzel- und Familientherapie ermöglichen.
Inhalte im Detail:

  • Was ist Magersucht? Es fängt oft harmlos an..., Kennzeichen, Symptome und Formen der Magersucht, die Ideologie, Betroffene erzählen (Fallgeschichten)
  • Ursachen und aufrechterhaltende Bedingungen: Der individuelle Teufelskreis, wie Eltern Magersucht erleben, familiendynamische und –strukturelle Problembereiche, Magersucht und Pubertät, kritische Life Events und gesellschaftliche Faktoren, am Weg zu einem umfassenden, systemischen Verständnis der Magersucht
  • Therapie der Magersucht: Motivation und Zwang - Verleugnung und Kontrolle, gemeinsam Kampf gegen die Magersucht beginnen, den anderen Kampf verlagern, familientherapeutische Interventionen, narrative Mittel gegen Magersucht, Muster unterbrechen, Wer will ich wirklich sein? Von Models und besseren Modellen...

Methoden: Inputs, Fallbeispiele, Klient_innenberichte, Übungen

Stefan Geyerhofer
Klinischer Psychologe, Gesundheitspsychologe, Systemischer Familientherapeut, Lehrtherapeut und Lehrsupervisor der ÖAS, Mitbegründer des Instituts für Systemische Therapie in Wien

Ort ÖAS Wien
Datum 05.-06.04.2019 , 15 Einheiten (à 45 min) Fr 17.00 – 21.00 Uhr, Sa 9.00 – 18.30 Uhr
Kosten

€ 200,- für ÖAS-Student_innen
€ 215,- für ÖAS-Mitglieder
€ 230,- für Nicht-Mitglieder der ÖAS