Das Potential der Gruppe nutzen - Systemische Gruppentherapie

Merkliste zur Merkliste

merken zur Merkliste hinzufügen

Obwohl Gruppen relevante Systeme in unserem Leben sind, waren sie lange Zeit in der systemischen Literatur kaum Thema. Bis zur Jahrtausendwende wurde die Gruppentherapie in der systemischen Community stiefmütterlich behandelt.

In Gruppen können Klient_innen häufig gut lernen. Alle sind aus ähnlichen Gründen in der Gruppe, niemand muss sich verstellen oder Unverständnis befürchten. Die Gruppe kann individuelle Erkenntnisprozesse unterstützen, Ansichten über Probleme oder Bewertungen bestimmter Situationen können sich durch intersubjektiven Austausch in einer Gruppe verändern. Neue Ideen, Bemerkungen und Assoziationen weisen über das bisher Bekannte hinaus.

  • Was gilt es bei systemischer Gruppentherapie zu beachten, damit die Vielfalt zu einer produktiven Veränderung führen kann?
  • Welche Vorteile genießt die Gruppentherapie im Vergleich zur Arbeit mit Einzelpersonen?
  • Welche Interventionen bewähren sich in Gruppen?
  • Worauf muss der/die Gruppentherapeut_in in der Beziehungsgestaltung achten?

Fragen wie diese werden uns im Seminar begleiten, Beispiele aus der Praxis illustrieren konkrete Vorgangsweisen.

Carmen Unterholzer
Systemische Familientherapeutin, IST – Institut für Systemische Therapie Wien, Lehrtherapeutin der ÖAS, Literatur- und Erziehungswissenschafterin

Ort ÖAS Wien
Datum 10.-11.05.2019 , 15 Einheiten (à 45 min) Fr 17.00 – 21.00 Uhr, Sa 9.00 – 18.30 Uhr
Kosten

€ 200,- für ÖAS-Student_innen
€ 215,- für ÖAS-Mitglieder
€ 230,- für Nicht-Mitglieder der ÖAS